Nachruf Harry Vorreiter

10. Oktober 2017
Harry Vorreiter (24.1.1930-9.10.2017)

Harry Vorreiter war einer der Initiatoren der regionalen und später bundesweiten Popularisierung des Leinakanals, dem Symbol des Landkreises Gotha und Bestandteil seines Wappens. Die Freunde des Leinakanals haben sein Engagement sehr geschätzt und ihn mit dem Titel "Ehrenmitglied des Freundeskreises Leinakanal e.V." ausgezeichnet. In der Begründung zu dieser hohen Würdigung heißt es:

Der Vater des (ur)alten Schlingels

Laudatio für das Ehrenmitglied Harry Vorreiter

Harry Vorreiter wurde am 24. Januar 1930 in Tüngeda geboren. Ein Jahr vor Ende des Zweiten Weltkrieges schloss er die Grundschule ab und absolvierte von 1944 bis 1947 eine Lehre als Elektroinstallateur. Den Weg von Tüngeda nach Gotha ging er jeden Morgen zu Fuß, was vielleicht die Grundlage für seine späteren Wanderschaften legte. Danach war er in der Landwirtschaft und als Elektriker beschäftigt. Es folgten Meisterstudium, Nationale Volksarmee, Elektromeister und Lehrausbilder. Nach 41 Jahren Betriebszugehörigkeit ging er 1990 in den Vorruhestand.

Nun konnte sich Harry seinen vielseitigen Hobbys widmen: Fotografie, Wandern, Architektur und Verkehrswesen (Brücken, Talsperren und Autobahnen), Heimatgeschichte, Gewässerkunde u.a. Seine Frau ist oftmals auch auf diesen Wegen seine treue Begleiterin. Der entscheidende Impuls für die Beschäftigung mit dem Leinakanalsystem war ein Pressebericht vom 3. März 1993 über die Dokumentation des Ingenieurbüros Kraußer aus Ohrdruf. Danach gab es erste Kontakte mit Hartmut Kraußer und Wolfgang Möller.

Harry Vorreiter ist Gründungsmitglied des Arbeitskreises Leinakanal beim Urania Kultur- und Bildungsverein Gotha 1997 und des Freundeskreises Leinakanal 2006. Er beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit dem Leinakanalsystem, bringt sich als Techniker, Wanderer, Fotograf, Hobbyfilmer sowie Natur- und Heimatfreund ein, verfasste mehrere unveröffentlichte Publikationen zu heimischen und thüringischen Gewässern, dokumentierte die Aktivitäten des AK/FK Leinakanal mit Fotoapparat und Videokamera, ist als Wanderleiter bei Ausflügen und Exkursionen tätig, forscht zur Geschichte und Technik des Leinakanalsystems.

In seinen Wanderaufzeichnungen nennt Harry den Leinakanal einen „alten Schlingel“, weil ihn seine Erbauer in zahlreichen Windungen und mit geringem Gefälle an den Berghängen entlanggeführt hatten, um das Wasser aus dem Thüringer Wald nach Gotha zu bringen. Dieser Vergleich ist für den Freundeskreis Leinakanal zum alles bestimmenden Motto geworden. Damit wollen sie das faszinierende Kunstgewässersystem Leinakanal/Flößgraben bekannt machen und für seine Erhaltung bzw. Sanierung streiten.

Unser Leinakanalfreund Harry Vorreiter wird anlässlich seines 80. Geburtstages zum Ehrenmitglied des Freundeskreises Leinakanal e.V. ernannt.