Einige technische Daten unseres (ur)alten Schlingels

Oberirdische Einzugsgebiete

Leina: 18,50 km²
Apfelstädt: 76,80 km²
Flößgraben: 11,70 km²
Leinakanal: 6,28 km²
Kleiner Leinakanal: 11,96 km²
Leinakanal gesamt: 29,94 km²

Der Flößgraben als ein Teil des Leinakanal-Systems überwindet die Wasserscheide Elbe-Weser.

Wasserlauflängen

Kleiner Leinakanal von Schönau v.d.W. (Abschlag am Schwimmbad) bis Emleben (Mühle): 11,40 km
Leinakanal von Emleben (Mühle) bis Gotha (Alte Münze): 17,20 km
Summe: 28,60 km
Luftlinie zum Vergleich (1:2,38) 12,00 km

Gesamtsystem:

Flößgraben von Georgenthal (Teiler) bis nach Emleben (Kellerplatz): 11,00 km
Kleiner Leinakanal: 11,40 km
Leinakanal: 17,20 km
Summe: 39,60 km

Höhen- und Gefälleverhältnisse

Possenröder Kreuz: 700 m ü.NN
Leinaquellen: 680-650 m ü.NN
Abschlag am Schönauer Schwimmbad: 381 m ü.NN
Emleber Mühle: 339 m ü.NN
Aquädukt zwischen Leina und Sundhausen: 330 m ü.NN
Sundhäuser Mühle: 323 m ü.NN
Alte Münze am Schloss Friedenstein Gotha: 314 m ü.NN
Wasserkunst am Oberen Hauptmarkt: 305 m ü.NN
Mündung ins Wiegwasser: 280 m ü.NN
Höhenunterschied Leinakanal - Schönau (Schwimmbad)-Gotha (Alte Münze): 66,70 m
Durchschnittsgefälle des Leinakanals von 23 cm auf 100 m: 0,23 %
Durchflusswerte des Leinakanals pro Tag bei mittlerer Wasserführung: 24192 m³
Höhenunterschied Flößgraben - Georgenthal (Teiler)-Emleben (Furt): 53 m