Geschichte und Gegenwart des Leinakanal-Systems

1369 vollendet
Bau des Leinakanals von Schönau vor dem Walde nach Gotha unter Landgraf Balthasar von Werkmeister Conradus zur Wasserversorgung Gothas
1372
Ersterwähnung der Sundhäuser Mühle
1378
Erwähnung der Bergmühle Gotha im Einkommensverzeichnis der Markgrafen von Meissen und Landgrafen von Thüringen
1647-1653
Bau des Flößgrabens von Georgenthal nach Emleben unter Herzog Ernst dem Frommen nach Plänen des Forstmeisters David Schmidt zur Erhöhung der Wasserzufuhr des Leinakanals (Entnahme von 1/8 der Apfelstädt)
1668
Erste Instruktion für die Wasservögte am Leinakanalsystem
1697/98
Ausbau des Flößgrabens unter Herzog Friedrich II. zum Flößen von Scheit- und Brennholz aus dem Thüringer Wald nach Gotha
1709/10
Erweiterung des Flößgrabens unter Herzog Friedrich II. zur Erhöhung der Wasserzufuhr des Leinakanals (Entnahme der Hälfte des Apfelstädtwassers)
1720
Bestand von 24 Brücken am Leinakanal
1733
Erlass eines Floßpatentes unter Herzog Friedrich III. zur Förderung der Holzflößerei und zum Schutz der Flößbediensteten
1789
Bau der Obermühle in Schönau v.d.W.
1830
Einrichtung eines Holzhofes an der Reinhardsbrunner Straße in Gotha
1845-1847
Bau des Aquäduktes bei Sundhausen/Leina über die Eisenbahnstrecke Gotha-Eisenach und der Blockstelle bzw. des Bahnhofs Leinacanal (1910)
1845
Versuchsweise und 1847 endgültige Einstellung der Holzflößerei
1869
500-Jahr-Feier des Leinakanals in Gotha und in der Gaststätte "Thüringer Aue" (Fußmarsch der Gothaer Ratsherren von Gotha nach Leina)
1895
Abriss der Gothaer Bergmühle am oberen Hauptmarkt und Bau der Wasserkunst nach Plänen von Hugo Mairich
1902-1905
Bau der Gothaer Talsperre bei Tambach-Dietharz von Hugo Mairich
1920
Einstellung der Gothaer Trinkwasserversorgung durch den Leinakanal
1967
Inbetriebnahme der Ohra-Talsperre Luisenthal, Inbetriebnahme der Überleitungsstollen Schmalwasser (1967), Haselbach (1979) und Gera (1985)
1969
600-Jahr-Feier der Einweihung des Leinakanals in Leina
1978
Aufnahme des Leinakanals in die Liste der technischen Denkmale der DDR
1987-1991
Sanierung der Gothaer Talsperre bei Tambach-Dietharz
1988-1993
Bau der Schmalwassertalsperre bei Tambach-Dietharz (Einw. 9.-11.6.1995)
1991
Aufnahme des Leinakanals in das Wappen des Landkreises Gotha
1994
Unterdückerung des Leinakanals am Aquädukt wegen Bahnstreckenneubau
15.10.1995
Wiederinbetriebnahme der rekonstr. Wasserkunst zum 100. Jahrestag
Mai 1996
1. Gothardusfest, Gothaer Stadtfest zu Ehren des Schutzpatrons mit dem Streitgespräch über die Wasserrechte zwischen Balthasar und Gothardus
1995/96
Sanierungsmaßnahmen am Leinakanal von Schönau v.d.W. bis nach Leina
1997
Rekonstruktion der Furt am Flößgraben in Emleben
3.12.1997
Gründung des Arbeitskreises Leinakanal unter dem Dach der Urania-Gotha zur Publikation und Pflege des Gewässersystems in der Gaststätte "Thüringer Aue" Leina
1998/99
Sanierungsmaßnahmen am Leinakanal von Leina bis an das Aquädukt
1999
Neugestaltung des Müntzer-Platzes in Gotha, Baumaßnahmen am Leinakanal im Bereich Alte Münze, Lucas-Cranach-Straße (Erweiterung des Pumpspeichersystems für die Wasserkunst) und im Heutal/Breite Gasse
2000
Sanierung der Hauptstraße mit dem verrohrten Kleinen Leinakanal in Schönau; Einweihung eines Lehrpfades am Flößgraben anlässlich der 400-Jahrfeier des Hammerteiches in Georgenthal
2.5.2001
Einweihung der Leinakanalausstellung im Lucas-Cranach-Haus Gotha
21.7.2002
Gemeinsame Hugo-Mairich-Ehrung aus Anlass des 100. Todestages durch die Stadtverwaltung Gotha und den Arbeitskreis Leinakanal
2002/03
1. Sanierungsphase am Aquädukt (Einbau der Edelstahlwanne im Fließgerinne)
19.10.2002
Eröffnung der Fotoausstellung über den Leinakanal im Museum der Natur Gotha
25.11.2005
Uraufführung der Leinakanal-Hymne 'Quell unserer Heimat - Leinakanal'
13.05.2006
Wiss. Kolloquium anlässlich des 600.Todestages von Landgraf Balthasar, dem Erbauer des Leinakanals
15.06.2006
Gründung des Freundeskreises Leinakanal e.V. (Der Arbeitskreis Leinakanal, der sich 1997 als Teil der Urania gründete, macht sich selbständig)
12.07.2006
Enthüllung der Hugo-Mairich-Büste im Lucas-Cranach-Haus Gotha